Violet Evergarden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Violet Evergarden

      Was soll ich dazu sagen? Erst war ich doch recht skeptisch, was diesen Anime angeht (zu sehen auf Netflix). Ich hatte diesen Anime schon einige Zeit auf meiner Liste, und hatte mich nun daran gemacht, diesen Anime zu sehen. Es war sehr Emotional, was mich überraschte. Der Anime überzeugt, mit seinen Charakteren, und Stimmen. Erst hatte ich die Befürchtung, dass wieder ein Anime Charakter vorkommt, der einfach nur nervt, aber nein. Hier stimmte alles. Der Soundtrack, die Bilder, die Story. Rundum super, obwohl es nur 13 Folgen waren, hatten diese extrem gefesselt.

      Wie der Titel schon vermuten lässt, ist der Name des Hauptcharakters Violet. Sie dient in der Armee als Waffe, und hatte auf Schlachtfeld viele Kämpfe gekämpft, andere Verletzt oder gar getötet. Wobei sie vielmehr als Waffe missbraucht wurde. Ein Kind, welches zur Waffe wurde. Das genaue alter ist nicht bekannt, aber man schätzt ihr Alter auf ca. 14 Jahre. Keine Eltern, oder Familie. Zufällig kreuzte sich der Weg von Violet (welche in der ersten Folge noch mehr oder weniger eingesperrt war) und Major Gilbert Bougainvillea. In der Armee wurde Violet eher als Waffe gesehen, aber Gilbert sah sie als Mensch. Entsprechend war die Bindung von Violet zu Gilbert sehr eng. Sie folgte blind jeden seiner Befehle. Wie es im Krieg eben so ist, forderte er auch Opfer. Bei einem Angriff, wurden Violet und Gilbert von ihrer Einheit getrennt. Beide wurde unter Beschuss genommen. Bei dem Versuch, Gilbert zu Retten, welcher schon stark verletzt war, wurde Violet mehrmals getroffen. Bei diesem Angriff verlor sie beide Arme. Mit letzter Kraft und dem Wunsch, Gilbert zu retten, biss sie in seinen Mantel und wollte ihn sozusagen, mit ihren Zähnen aus der Keller retten. Aber Gilbert gab ihr den Befehl, am Leben zu bleiben, ein Leben zu führen und Glücklich zu werden. Im selben Moment gestand Gilbert seine Liebe zu Violet. Doch sie verstand die Worte, ich liebe dich nicht. Und ehe sie weiter darauf eingehen konnte, kam es zu einer Explosion. Die erste Folge fängt damit an, dass Violet im Krankenhaus aufwacht.

      Violet ist doch sehr "Gefühlsarm". Anfänglich hat sie einige Probleme damit, die Gefühle der Menschen zu verstehen. Und da sie nach ihrem Dienst einen Job als "Breifeschreiberin" beginnt, stellt sie das vor einige Probleme. Ihre Aufgabe ist es, die Gefühle, und Geschichten von Menschen in Briefe zu schreiben. Die Personen erzählen darüber, was sie bewegt und die Aufgabe ist dann für Violet, diese in Briefform auszudrücken. Dies hat durchaus manchmal schon für Chaos gesorgt.

      Letztlich ist Violet auf der Suche nach sich selbst, was Liebe bedeutet und was Leben bedeutet.

      Der Anime ist sehr bewegend, lustig aber auch tiefgründig. Dieser Anime ist sehr vielseitig. Nicht jedermans Sache, daher sollte man sich die erste Folge ansehen, wenn es einem Gefällt, weiter ansehen. Wenn nicht, dann nicht.

      Der Anime Umfasst 13 Folgen, eine Spezialfolge und einen Film (Das Band der Freundschaft).

      index.jpg

      Man sieht oft im Anime, dass Violet das Arumlett von Gilbert trägt (sie zieht es ja eig. nie ab). Dies ist ein Objekt, was Violet immer in Ehren hält. Da es ein Geschenk von Gilbert an Violet war. Ehe die Story, das Leben der beiden verändern würde.

      violetmovie-1-700x350.jpg
      Violet sitzt oft in Ihrem Zimmer, und denk über Dinge nach, wie z.b. was ist Liebe? Was sind die Gefühle der anderen? Die erste Zeit hat sie einige Probleme damit, diese zu verstehen.
      Fragen oder Probleme? Dann melde dich :love:

      Anime 4 life :thumbsup: